Der "astreine" Satz

 

 "Die Erklärungsgrundlage aller Dinge,

hat das Wesen einer wirklichen Ordnung."

Wolfgang Ast

 

Dieser Satz, noch nicht bekannt,

hab ihn jetzt, nach mir benannt.

Entstanden bei der Recherche und Ausarbeitung einen einfachen mathematischen Weg zur Würfelverdoppelung zu finden. Dient der Ermittlung der Hypotenuse.

Nach der Abstraktion, Induktion sind Axiome, gültige, anerkannte Grundsätze einer Theorie, die nicht bewiesen werden muss, sowie Postulate, deren Annahmen, nicht beweisbar, aber eine notwendige Voraussetzung, sind.

 

Spricht meine Arbeit jetzt für sich.

Den Beweis überlasse ich den Mathematikern.

Das Pentagramm, das Symbol der Pythagoreer,

glaubt sicher jeder zu kennen.

Aber wußten Sie, dass es ein einfaches Werkzeug ist

 Ermittelt mit dem Satz des Pythagoras




 = √


64

64

128

11,31370849898


  Mit dem "astreinen Satz"

hab ich das Pentagramm auf den Kopf gestellt

und ermittele das Ergebnis.

 

 Ermittelt mit dem Satz des Pytagoras

 






 = √

9

49

58,00




7,61577310586


Ermittelt mit dem "astreinen Satz"


h


b



Schnittpunkt


7

x

7

49

+

9

58,00

 Ermittelt mit dem Satz des Pytagoras

 







 = √

16

81

97,00




9,84885780180


Ermittelt mit dem "astreinen Satz"

h


b



Schnittpunkt


9

x

9

81

+

16

97,00

 

Ok, noch ein Beispiel

 

 Ermittelt mit dem Satz des Pythagoras

 







 = √

49

225

274




16,55294535725

Ermittelt mit dem "astreinen Satz"

h


b



Schnittpunkt


15

x

15

225

+

49

274,00

 

 die Überraschungen gehen weiter


Was man  mit diesem Werkzeug noch ermitteln kann. z.B.


Quadratfläche





8   

*

8

=

64cm

 

Würfelvolumen





Quadratwert                         64 

*

8

=

512cm³



Diagonale berechnen ohne a²*b²=c² von Pythagoras

C² =





 √ aus 128

Quadratwert 8*8                  64


*

2


=

128cm²

11,3137085

C² =





 = √ aus 256

Quadratwert 16*16            256

*

2


=

512cm²

22,6274170

Mittelpunkt des Dreiecks

h

*

b

=

/4

=



16

*

16

= 256

/4

=

64


zur Berechnung der Hypotenuse im Quadrat

h + b * (Konstante 0,707106781186547)


Wie Sie sehen ist vieles,

einfach nur abzulesen.

Wenn Sie wissen möchten, wie man früher die Hypotenuse auch im Rechteck, errechnen konnte, ohne Formelwissen, dann schauen Sie mal genau hin.

Was Sie dazu brauchten,

ist ein astreines Werkzeug und Zirkel oder Faden.


 

Schritt 1

Quader einzeichnen 3x3cm

 

 

 Schritt 2

das pythagoräische Werkzeug einsetzen

 

Schritt 3

Verbindungslinien einzeichnen

18-36-18

18-18


Schritt 4

Ergebnisse ablesen


c² = 16+16=32c²


cm³ = 2 x 32= 64 cm³


Hypotenuse =18+18+36=72

dividiert durch den Schnittpunkt 9 = 8

* Konstante 0,707106781 =

5,65685424949


ohne Zweifel !

ohne Worte !

 

 


© von Wolfgang Ast